Meine Blog-Liste

Mittwoch, 27. April 2016

Froggy für mich ...

.... im Original aber "Ej stikkelaj stikkeladetus" von Annette Danielsen - ich hab nicht die geringste Ahnung, was das heißen soll, klingt aber lustig.
Froggy ist ein Baumwollpulli für Simon, ca. Größe 98. Vielleicht bekomme ich ja noch ein Tragebildchen... :-) .







Freitag, 22. April 2016

Blaues Corespun-Wunder

Ab und zu überfällt mich die Kardierlust und ich muss Fasern mischen. Diesmal waren es Fasern aus indigogefärbter Merinowolle, hellgelbe mit Färberkamille gefärbte BFL, Firestar, schwarze Bambusfaser, etwas Maulbeerseide, weiße Merino und himmelblaue  Wensleydale-Locken.





Die beiden wilden Batts wurden um ein Konengarn gesponnen. Das macht richtig viel Spaß und das Ergebnis gefällt mir auch gut. 


Entstanden sind 240 g bzw. ca. 200 Meter wunderbar weiches, fluffiges, dickes Garn. Zu verstricken vermutlich mit Nadeln 7 oder 8. Ich finde diese dicken Garne immer sehr schön zum anschauen und sich dran freuen, aber mit den Ideen was ich draus stricken könnte komme ich aber meist über Babymützen nicht hinaus.... :-) 




Montag, 4. April 2016

Candy Wrapper

Ich habe eine neue Leidenschaft - Altpapier! Da ich aber über Mengen von Altpapier in Form von geliebten Jahrgängen von Patchwork-Gilde-Heften (ich bin ein Mitglied der ersten Stunde!), wunderbaren Gartenmagazinen, massenhaft Floras, Verenas und vielen anderen verfüge, ergibt sich langsam ein echtes Platzproblem. Niemals würde ich meine Schätze einfach in die Papiertonne fallen lassen! Eine Idee musste her und wurde auch gefunden. Candy Wrapper bags, purse, Schalen, Körbe und vieles mehr. Da opfert man das eine oder andere Heft mit den schönen bunten Bildern gerne, naja oder ein bisschen leichter... hier meine Werke:




Dieser Korb wurde aus Patchwork-Heften gefaltet. Das Zuschneiden hat gedauert, weil ich mich bei der Auswahl der Hefte immer wieder festgeschmökert habe :-) . In ihm kann man wunderbar kleine Knäuel von gesponnener Wolle aufbewahren, oder das Strickzeug, oder oder...





Dann waren die guten Hochglanz-Gartenmagazine dran. Das kleine Täschchen gefällt mir von der Form her gut, technisch ist das aber noch nicht das Wahre. Der Gurt ist nicht verstellbar und mit dem Gurtband weiss ich auch nicht so recht. Auch das anbringen des Steckschlosses ist nicht so ganz einfach.





Das  kleine Täschchen mit dem Reissverschluss ist ein Geschenk für eine Freundin. Ich bin gespannt wie es ankommt...





Diese Schale ist ein echtes Schmuckstück. Sie besteht aus 336 Einzelteilen, jedes mit breitem Tesaband foliert, damit die Sache etwas haltbarer wird, gefaltet, gesteckt und genäht. 
Wer sich für die Technik genauer interessiert, dem sei die tolle Seite von Papierschnipsel (da kann man diese schicken Teile auch kaufen) empfohlen oder bei Tante Google Candy wrapper eingeben. Aber Vorsicht, das hat Suchtpotential :-) 










Mittwoch, 3. Februar 2016

Mal wieder Socken...

.... aus pflanzengefärbter Wolle. Größe 39\40, 100  % Merino.




Der hübsche, gut abgelagerte Strang wurde mit Färberkamille und Indigo gefärbt. Besonders gefällt mir der Übergang von Indigo nach gelber Färberkamille, der wie durch Zauberhand grün wird :-) .



Mittwoch, 27. Januar 2016

Slub Yarn

An Weihnachten ist bei mir das Buch "The Spinner's Book of Yarn Designs" von Sarah Anderson eingezogen. Ein unglaublich tolles Buch mit Anleitung für 80!! verschiedene Garne. Nachdem ich mich erstmal von vorne nach hinten und zurück durchgearbeitet hab (sooo toll ist mein Englisch nicht :-) ) versuche ich nun das eine oder andere Garn nachzuarbeiten. Heute also Slub Yarn. Ein Single-Garn das nicht verzwirnt wird mit dicken und dünnen Abschnitten die möglichst wenig Drall haben sollen damit sie sich auch verstricken lassen ohne dass sich das fertige Strickstück verzieht. Hier nun das frisch gebadete Ergebnis dieser Fingerakrobatik ...


100 g Merino superwash mit grooßen Slubs.


.


Ein paar Meter des Garns habe ich mit Konengarn zu diesem Spiralgarn verzwirnt. Gefällt mir auch gut.





Es ist spannend Neues auszuprobieren und wenn man dann so eine weiße, fluffige Wolke vor sich hat, die auch noch halbwegs ausgeglichen ist, ein Traum :-) .

Samstag, 26. Dezember 2015

Weihnachts-Blaithin

.... nun ist es schon fast wieder vorbei, unser Weihnachten. All die Gedanken, Wünsche und kleinen Aufregungen vor dem Fest sind vergessen und von dem Gefühl "schön wars" abgelöst. Und schön war es mit der ganzen großen Familie mit Kindern, Enkeln und Urgroßeltern zusammen Heilig Abend zu verbringen, die Freude der Kinder zu sehen und sich selbst über gelungene Geschenke zu freuen. Wir hatten dieses Jahr vereinbart unter den Erwachsenen zu wichteln, vor allem um die Flut der Geschenke etwas einzudämmen :-) . Ich hatte die Freude, meiner Schwiegertochter :-)  einen Wunsch zu erfüllen. Sie wünschte sich die Blaithin von Kate Davies im Partnerlook mit ihrer kleinen Tochter. Gewünscht, getan! Gestrickt habe ich mit der Fair Alpaka dk, ein wunderbares Material! Weich und warm und wunderschöne Farben. Es war eine reine Freude zu stricken.
Nachdem die Jacken nun an ihre künftigen Trägerinnen ausgeliefert sind und entgegen meiner schlaflosen Nächte auch passen, kann ich sie nun hier auch zeigen


Blaithin und Blaithin junior




Genial die Knopfleisten-Lösung von Kate Davies. Sie hat diese Art des Fair Isle strickens wunderbar in ihren Tutorials beschrieben. Die Schnittkante verschwindet im "Sandwich" der Knopfleiste. 




Freitag, 27. November 2015

Aufbruchstimmung

Aufbruchstimmung - so heisst der Kammzug von Melinoliesl , den ich beim Wollfest in Regensburg ergattert habe. Traumhafte Farben auf Merino-Seide und ein Genuss zum Spinnen.
Bei der Lauflänge auf 100 g habe ich meinen persönlichen Rekord eingestellt: 514 m, 2fach verzwirnt! Ich merke wieder, dass ich beim Verzwirnen mehr Drall draufgeben muss - manchen Stellen sind für meinen Geschmack zu wenig miteinander verdreht. Die Zwirnerei ist aber auch sterbenslangweilig... ;-)

.... und weil mir die Farben sooo gut gefallen, gleich ein paar mehr Bilder...






Wilde Spinnereien...

Wild gefärbt haben wir (Tochterkind und ich), mit Säurefarben auf Merinowolle an einem sonnigen Nachmittag Anfang November. Sandra braucht die bunte Merinowolle für ihre tollen Filzereien, ich zum Spinnen. Wir hatten viel Spaß und produzierten so einiges an Spinn- und Filzfutter - oder war es andersrum? Natürlich lag der Schwerpunkt auf Filzwolle aber einen besonders schönen Kammzug hab ich ihr dann doch abgequasselt und gleich am nächsten Tag versponnen. Das war nicht so einfach weil der Kammzug allein durch die kalte Luft leicht angefilzt war und sich nicht sooo toll ausziehen ließ. Wieder was gelernt :-) ! Aber das Ergebnis gefällt mir trotzdem gut - 75 g und ca. 115 Meter sind es geworden und könnten ein Kinderschal oder Mütze werden.



... und dann war da noch ein hübsches Battchen von Elfenwolle, das unbedingt zu mir wollte!


Ein Blingbling-Corespun sollte es werden, mit Sternchen, Glöckchen und Perlen. Als Kern habe ich ein dünnes Baumwollgarn verwendet, die Perlchen auf Nähseide gefädelt und los ging es. Nachdem meine Corespin-Versuche immer mit reichlich Drall versehen sind und sowieso zum Ausgleichen nochmal durch das Spinnrad müssen habe ich noch einen Glitzerfaden mitlaufen lassen.




Der kleine Strang könnte Teil meiner Weihnachtsdeko werden.... mal sehen.



Dienstag, 17. November 2015

Mixed stitch stripey blanket

Zuerst gesehen habe ich diese fröhliche Decke im Blog von Little Woolie und war sofort begeistert von den schönen Farben und vielen verschiedenen Mustern. Das wird garantiert nicht langweilig beim Häkeln :-) ! Baumwollreste haben sich im Lauf der Jahre jede Menge angesammelt und da ich einen deutlichen Überhang von Rosa- und Pinktönen hatte wird die fertige Decke, die übrigens nicht so groß ist wie die von Little Woolie, wohl an meine kleine Enkelin gehen :-) .




Sonntag, 6. September 2015

Pfeilraupe


Meine Pfeilraupe ist fertig! (In meinem Kopf hat sich irgendwie die Bezeichnung "Raupenpfeil" festgesetzt :-) , ich muss mich jedesmal korrigieren... )

Das Tuch hat sich wunderbar nach Alpis Anleitung gestrickt und gefällt mir sehr gut. Auch mein Garn, das nicht ganz so lang wie Alpis war, hat gut gereicht. 





Beim Stricken ist mir wieder eingefallen, was ich mir beim Färben des Kammzugs gedacht hab; ich wollte versuchen die wunderbaren Farben meiner blauen Prunkwinde nachzufärben. Schade, ein Fotos des gefärbten Kammzugs hab ich leider nicht gemacht.... Schlamperei! 

Die Prunkwinde ist jedes Jahr wirklich ein Gedicht! Jeden Morgen geht eine Unmenge von neuen Blüten auf, blüht einen Tag lang und macht dann Platz für die nächsten. Hat irgendjemand schon mal versucht mit diesen blauen Blüten zu färben? Ich bin derzeit noch am sammeln...


Naja, ganz getroffen hab ich die Farben nicht, obwohl das Garn und auch das Tuch in natura farblich kräftiger sind. Aber meine Kamera gibt das einfach nicht her!